FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2015: Die Citroën C-Elysée WTCC in Japan (11.-13.09.2015)

download-pdf
download-image
download-all
• Nach einer zweimonatigen Pause startet die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Japan ihre Tour durch den mittleren und fernen Osten. Zum ersten Mal werden die Rennen auf dem Twin Ring Motegi ausgetragen, der sich 150 Kilometer nördlich von Tokio befindet.

• Mit insgesamt 14 Siegen in 16 Rennen nehmen die Piloten der Citroën C-Elysée WTCC die ersten vier Plätze im Gesamtklassement ein. José María López führt aktuell vor Yvan Muller, Sébastien Loeb und Ma Qing Hua.

• Wenn die Citroën Piloten an die Leistungen vor der Sommerpause anknüpfen können, kommt Citroën seinem zweiten Weltmeisterschaftstitel einen weiteren Schritt näher.


Nachdem die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft zwischen März und Juli in Südamerika, Afrika und Europa gastierte, wird sie nun in Asien und im Mittleren Osten fortgeführt. Die Citroën C-Elysée WTCC wurden unmittelbar im Anschluss an die Rennen in Vila Real aufbereitet, ehe sie in die Container verladen und nach Japan verschifft wurden. Nach den Rennen in Motegi werden die Fahrzeuge zunächst nach China (Shanghai), Thailand (Buriram) und Katar (Losail) gebracht, bevor sie zu ihrer Basis nach Frankreich zurückkehren.

Das Citroën Racing Team war über den Sommer hinweg nicht untätig: Auf dem Motorland Aragón Rundkurs wechselten sich die vier offiziellen Piloten bei den Testfahrten ab. „Anstatt technische Neuerungen zu testen, konzentrierten wir uns eher auf die Optimierung dessen, was wir bereits haben“, erklärte Xavier Mestelan, technischer Direktor von Citroën Racing. „Während der Rennen haben wir nicht immer die Zeit und den Abstand, alles im Detail zu analysieren. Nun konnten wir Antworten auf offene Fragen finden. Im Rahmen der Tests lag der Schwerpunkt auf drei wesentlichen Aspekten: dem Differenzialgetriebe, der Bremsbeständigkeit und der Hinterradachse. Die gewonnenen Erkenntnisse werden uns helfen, bei den ausstehenden Rennen noch effizienter zu sein. Dies wird umso wichtiger, da wir bis Saisonende auf drei neuen Rundkursen Erfahrungen sammeln werden, auf denen wir nie zuvor gefahren sind.“

Lesen Sie die vollständige Meldung unter www.citroenpresse.de.
Scroll