Citroën Racing: Rallye Großbritannien (13.-16.09.2012)

download-pdf
download-image
download-all
Do, 13/09/2012 - 11:05
In diesem Jahr wird die Rallye Wales, deren Ausgang schon oft das Gesamtergebnis der WRC entschied, statt im November bereits Mitte September gefahren. Trotz des früheren Zeitpunkts könnte bei dieser Rallye die Hersteller-Wertung entschieden werden, denn mit einem guten Ergebnis könnte sich das Citroën Total World Rally Team diesen Titel in Wales sichern. Als Sieger der letzten fünf Rallyes wollen Sébastien Loeb und Daniel Elena ihren eigenen Rekord von sechs Siegen in Serie einstellen. Unter ihren Konkurrenten werden sie vor allem Mikko Hirvonen und Jarmo Lehtinen auf Distanz halten müssen, die hier in den vergangenen Jahren besonders schnell waren.

Wie schon in 2004 und 2005 findet die Rallye Großbritannien also am Ende des Sommers statt. Daher können die sonst üblichen Bedingungen – Wind, Regen und Matsch – in dieser Jahreszeit völlig anders sein. „Da wir sogar schon bei der Rallye Akropolis Regen hatten, müssen wir auf alle erdenklichen Wetterbedingungen vorbereitet sein“, warnt Didier Clément, Chefingenieur für den Citroën DS3 WRC im Citroën Total World Rally Team. „Als die Rallye zur gleichen Zeit des Jahres abgehalten wurde, war das Wetter beide Male ziemlich mild, was zur Folge hatte, dass die Prüfungen noch schneller gefahren wurden als sonst. Die trockenen Straßen haben die Reifen extrem schnell abgenutzt.“ Bei dieser Rallye können die Teams zwischen allen harten und weichen Michelin Latitude Cross Reifen wählen, die in ausreichender Zahl vorhanden sein werden, um für jede Eventualität gerüstet zu sein.

Auch wenn sich das Datum geändert hat, bleibt die Strecke sonst mehr oder weniger gleich, außer dass das Basislager der Rallye wieder nach Cardiff gezogen ist. Wie im letzten Jahr fand die Start-Zeremonie am Donnerstagabend in Llandudno statt, über 300 Kilometer entfernt vom Service-Park. Jetzt stehen den Teilnehmern drei lange Renntage bevor. Die einzig neue Etappe ist Celtic Manor, die nahe des Golfkurses des Ryder Cups 2010 verläuft.

Mit fünf Doppelsiegen in dieser Saison gehen das Citroën Total World Rally Team und seine Crews mit dem erklärten Ziel an den Start, bei dieser zehnten WRC-Etappe der eindrucksvollen sportlichen Bilanz der Marke Citroën den achten Herstellertitel hinzuzufügen. Um dies zu erreichen, müssen die Teams Loeb/Elena und Hirvonen/Lehtinen sechs Punkte mehr als ihre Konkurrenten einfahren. Dafür gibt es viele denkbare Szenarien, aber das gleiche Ergebnis wie bei der ADAC Rallye Deutschland mit Platz eins und drei würde beispielsweise ausreichen, um den Herstellertitel zu sichern.

Für ausführlichere Informationen klicken Sie bitte auf „Download“.
Scroll