WRC - Rallye Jordanien: Ogier siegt in Herzschlagfinale

download-pdf
download-image
download-all
Mo, 18/04/2011 - 09:00
In der Power Stage, der letzten Prüfung des Rennens, die weltweit live übertragen wurde, haben Sébastien Ogier und Julien Ingrassia den Sieg der Rallye Jordanien klar gemacht. Die Mannschaft des Citroën Total World Rally Team gewann mit zwei Zehntel Sekunden Vorsprung – der engsten Entscheidung aller Zeiten in einem WRC-Lauf. Sébastien Loeb und Daniel Elena wurden Dritte und setzten sich damit an die Spitze der Fahrerwertung. Citroën steht jetzt punktgleich mit Ford auf Platz 1 der Markenwertung.

Mit Wertungsprüfungen über 115 Kilometer versprach der zweite Tag der Rallye Jordanien ein hart umkämpftes Rennen zwischen den vier Fahrern zu werden, die für den Sieg in Frage kamen: Sébastien Ogier, Sébastien Loeb, Jari-Matti Latvala und Petter Solberg. Mit einer Bestzeit in Yakrut (WP13) legte Loeb vor. Doch mit seinem Angriff drängte Jari-Matti Latvala den siebenfachen Weltmeister auf Platz 3 zurück.

Beim Servicestop am Mittag behauptete Sébastien Ogier mit 20 Sekunden Vorsprung noch die Führung vor Latvala. „Ich bin schnell in die erste Prüfung gegangen, aber als ich die Zeit von Seb gesehen habe, wusste ich, dass ich in den folgenden Prüfungen noch stärker angreifen muss. Wir haben uns gut geschlagen. Wir halten immer noch einen Vorsprung, der sich mit unseren Schätzungen deckt. Das reicht aber nicht als Polster. Wir werden bis zum Schluss Vollgas gehen müssen, um diesen Sieg zu holen.“

[...]
Scroll