Junior-Rallye-Weltmeisterschaft (JWRC): Simone Tempestini, Ole Christian Veiby und Terry Folb kämpfen in Wales um die verbleibenden Podiumsplätze

download-pdf
download-image
download-all
Mo, 09/11/2015 - 16:35
• Nach fünf Siegen bei sechs Läufen steht Quentin Gilbert bereits als diesjähriger Weltmeister der FIA Junior-Rallye-Weltmeisterschaft fest.

• Bei der letzten Rallye der Saison werden der Italiener Simone Tempestini, der Norweger Ole Christian Veiby und der Franzose Terry Folb den zweiten und dritten Platz im Gesamtklassement unter sich ausmachen.

• Chris Ingram, der Shootingstar des britischen Rallyesports, nimmt im Rahmen der Wales Rally GB erstmals an der JWRC teil und geht gemeinsam mit sieben Kontrahenten in ihren DS 3 R3-MAX an den Start.

• Bei diesem letzten Saisonlauf wird auch die Entscheidung um den FIA WRC3-Titel zwischen Quentin Gilbert und Simone Tempestini fallen.



JWRC-Teams bei der Rallye Spanien

52 – Simone Tempestini (ITA)/Matteo Chiarcossi (ROU)

53 – Ole Christian Veiby (NOR)/Anders Jaeger (NOR)

55 – Mohammed Al Mutawaa (ARE)/Stéphane McAuley (GBR)

58 – Terry Folb (FRA)/Franck Le Floch (FRA)

65 – Pierre-Louis Loubet (FRA)/Vincent Landais (FRA)

67 – Dean Raftery (IRL)/Arthur Kierans (IRL)

78 – Chris Ingram (GBR)/Gabin Moreau (FRA)

79 – William Wagner (BEL)/Kevin Parent (FRA)
Scroll