Junior-Rallye-Weltmeisterschaft (JWRC): Sieg für Quentin Gilbert in Monte Carlo, Platz zwei für Christian Riedemann

download-pdf
download-image
download-all
Mo, 26/01/2015 - 10:35
Quentin Gilbert und Co-Pilot Renaud Jamoul haben sich bei der Rallye Monte Carlo den Sieg in der Junior-Rallye-Weltmeisterschaft gesichert. Das deutsche Team Christian Riedemann/Michael Wenzel kam mit seinem DS 3 R3-MAX auf den zweiten Platz. Rang drei ging an Ole Christian Veiby/Anders Jaeger.

Zehn Teams – darunter das einzige deutsche Team Christian Riedemann/Michael Wenzel – gingen beim Saisonauftakt der Junior-Rallye-Weltmeisterschaft 2015 in Monte Carlo an den Start.

Der Ire Daniel McKenna setzte die erste Bestzeit, doch ab der zweiten Wertungsprüfung lag Quentin Gilbert an der Spitze des Feldes. Am zweiten Tag lieferten sich die Franzosen Quentin Gilbert und Terry Folb ein spannendes Duell und erreichten den Servicepark in Gap mit einem Vorsprung von fast einer Minute auf die Konkurrenten. Am Nachmittag fiel Terry Folb zurück, während Quentin Gilbert seinen Vorsprung ausbauen konnte.

Am Samstag setzte Quentin Gilbert zwei weitere Bestzeiten, während Christian Riedemann mit den äußerst schwierigen Bedingungen immer besser zurechtkam und immer näher zu Ole Christian Veiby aufschloss.

Am Finaltag verteidigte Quentin Gilbert den ersten Platz und sicherte sich seinen ersten Sieg in der Junior-Rallye-Weltmeisterschaft – zugleich machte er den Sieg in der WRC3 perfekt. Christian Riedemann verbesserte sich in der vorletzten Wertungsprüfung auf den zweiten Platz und sicherte sich damit wertvolle Punkte für die Gesamtwertung der diesjährigen Weltmeisterschaft.

Christian Riedemann: „Mit dem zweiten Platz bei der Rallye Monte Carlo bin ich sehr zufrieden. Dieser Lauf war sehr schwierig, wir haben uns von Prüfung zu Prüfung gesteigert – dieses Ergebnis ist eine schöne Belohnung für unsere Leistung.“

Der nächste Lauf findet vom 21. bis 24. Mai 2015 bei der Rallye Portugal statt.
Scroll