Junior-Rallye-Weltmeisterschaft (JWRC): Großes Teilnehmerfeld beim Saisonauftakt in Monte Carlo, Christian Riedemann mit dem DS 3 R3-MAX am Start

download-pdf
download-image
download-all
Di, 20/01/2015 - 10:03
• Die Rallye Monte Carlo bildet den Auftakt der Junior-Rallye-Weltmeisterschaft 2015, in der Citroën Racing erneut exklusiver Fahrzeuglieferant ist.

• Elf Fahrer unter 28 Jahren gehen mit ihren DS 3 R3-MAX an den Start. Sie werden zugleich an der FIA WRC3 teilnehmen.

• Wie im vergangenen Jahr wird der Sieger der Junior-Rallye-Weltmeisterschaft 2015 in der kommenden Saison mit einem DS 3 R5 in der FIA WRC2 starten.


Die im zurückliegenden Jahr ins Leben gerufene Partnerschaft von Citroën Racing mit der FIA (Fédération Internationale de l’Automobile) zur Förderung der Top-Piloten von morgen geht in die zweite Saison. Seit rund 15 Jahren ermöglicht es Citroën Racing talentierten Piloten, auf den WRC Strecken Erfahrung zu sammeln. Sébastien Loeb (2001), Dani Solà (2002), Dani Sordo (2005), Sébastien Ogier (2008), Martin Prokop (2009) und Stéphane Lefebvre (2014) konnten sich alle mit Citroën Fahrzeugen den Titel in der Junior-Rallye-Weltmeisterschaft, in der sich die jungen Rallye-Talente messen, sichern.

In der Saison 2015 werden mehrere Neuerungen in der Junior-Rallye-Weltmeisterschaft eingeführt. Die Fahrer müssen aus einem sieben Läufe umfassenden Kalender sechs Rallyes auswählen, bei denen sie Punkte sammeln können. Die Rallye Monte Carlo kehrt ins Programm zurück und bietet den Teilnehmern die Chance, sich mit ihren Konkurrenten bei einer legendären Rallye zu messen.

Auch das Fahrzeug hat sich geändert. Der DS 3 R3-MAX wurde im vergangenen Jahr bei der Rallye Monte Carlo eingeführt und ist nunmehr das offizielle Rallye-Fahrzeug in der FIA Junior WRC. Er ist in Bezug auf seine Performance eine Referenz in der Klasse der zweiradangetriebenen Fahrzeuge.

Elf Teams gehen beim ersten Saisonlauf an den Start, weitere Fahrerduos stoßen ab der Rallye Portugal im Mai zum JWRC-Tross. Zu den eingeschriebenen Fahrern gehören mit Christian Riedemann, Simone Tempestini und Kornel Lukacs auch drei Piloten, die von ihren Erfahrungen der vergangenen JWRC-Saison profitieren können.

Lesen Sie die vollständige Meldung und klicken Sie auf „Download“.
Scroll