Junior-Rallye-Weltmeisterschaft (JWRC): Verletzung zwingt Citroën Pilot Christian Riedemann zum Verzicht auf die Rallye Finnland

download-pdf
download-image
download-all
Fr, 25/07/2014 - 15:28
Eine Verletzung am rechten Arm zwingt Citroën Pilot Christian Riedemann zum Startverzicht bei der Rallye Finnland. Der Citroën Nachwuchspilot, der in der Gesamtwertung der Junior-Rallye-Weltmeisterschaft nach zwei von sechs Saisonläufen auf dem aussichtsreichen zweiten Platz liegt, folgt damit dem ärztlichen Rat und wird sich nun voll und ganz auf den nächsten Weltmeisterschaftslauf – die ADAC Rallye Deutschland – konzentrieren.

Eine Epicondylitis humeri rechts – im Volksmund als Tennisarm bekannt – sowie die Einnahme starker Schmerzmittel, die das Führen eines Fahrzeugs unmöglich machen, zwangen Christian Riedemann zu der schwierigen Entscheidung, die Reise nach Finnland nicht anzutreten.

„Ich bin sehr enttäuscht, nicht bei der Rallye Finnland dabei zu sein. Der Startverzicht kostet uns wertvolle Punkte in der Meisterschaft – dies ist umso ärgerlich, da ein gutes Abschneiden in der Junior-Rallye-Weltmeisterschaft enorm wichtig in Hinblick auf meine Motorsportkarriere ist“, so der 26-jährige Sulinger. „Doch wir wollten kein Risiko eingehen – zum einen strebe ich ein Top-Resultat bei meinem Heimspiel bei der ADAC Rallye Deutschland an, zum anderen muss mein Arm Anfang August wieder voll einsatzfähig sein, damit ich meine Meisterprüfung zum Handwerksmeister Fachrichtung Metallbau erfolgreich absolvieren kann.“

Trotz der Enttäuschung ist der Blick von Christian Riedemann gleich wieder nach vorne gerichtet: „Unsere ganze Konzentration gilt nun dem vierten Saisonlauf, bei dem wir mit unserem ‚Auto Test Sortimo‘ DS 3 R3 wieder um den Sieg fahren wollen. Ich hoffe, pünktlich zur ersten Testfahrt für die ADAC Rallye Deutschland am 18. August 2014 wieder topfit zu sein.“

Lesen Sie die vollständige Meldung und klicken Sie auf „Download“.
Scroll