20 Jahre Citroën Jumpy | Medien Citroen Deutschland

20 Jahre Citroën Jumpy

download-pdf
download-image
download-all
Di, 13/10/2015 - 12:00

Vor genau 20 Jahren, im Oktober 1995, wurde der Citroën Jumpy auf dem Markt eingeführt. Seine Weltpremiere hatte der Citroën Transporter einen Monat zuvor auf der „Mondial du Transport“ in Paris gefeiert. Der kompakte, funktionelle und vielseitige Transporter führt die lange Geschichte der Marke als Anbieter von leichten Nutzfahrzeugen fort, die 1926 begann und zu der unter anderem die Einführungen bekannter Modelle wie die des TUB, Typ H, 2 CV Kastenwagen, Acadiane sowie des C25 und des C15 gehörten.



Vom Start weg wurde der Citroën Jumpy im PSA-Werk Sevelnord in Valenciennes produziert. Bis heute wurden für die Nutzfahrzeug- und die Kombi-Variante insgesamt weltweit rund 400.000 Zulassungen registriert. Aufgrund seiner Praxistauglichkeit kann der Citroën Jumpy für die unterschiedlichsten Transportaufgaben genutzt werden – je nach Anforderung der entsprechenden Branche.

1995: Die Geburtsstunde des Citroën Jumpy

Zum Start vor 20 Jahren verfügte der Citroën Jumpy über eine Nutzlast von bis zu 854 Kilogramm und ein Laderaumvolumen von vier Kubikmetern. Er war zunächst mit drei Motorisierungen erhältlich: einem 1,6 Liter Benziner (58 kW/79 PS) sowie einem 1,9 Liter-Diesel- (51 kW/69 PS) und einem 1,9 Liter Turbodiesel-Motor (66 kW/90 PS). Während bei der Basisversion des Kastenwagens drei Sitzplätze zur Verfügung standen, konnten bei der Doppelkabinen-Variante bis zu sechs Personen befördert werden. Im Citroën Jumpy Kombi finden dank der dritten Sitzreihe sogar bis zu neun Personen Platz.



Lesen Sie die vollständige Meldung und klicken Sie auf „Download“.

Scroll