C-Cactus: einfach gebaut, mehrfach motorisierbar | Medien Citroen Deutschland

C-Cactus: einfach gebaut, mehrfach motorisierbar

download-pdf
download-image
download-all
Di, 03/03/2009 - 09:00
Einen neuen Weg der Automobilentwicklung will Citroën mit dem C-Cactus erschließen. Dieses Concept-Car verbindet Respekt vor der Umwelt und Selbstbeschränkung bei Ausstattung und Preis mit einem frischen, witzigen Look. Auf dem Genfer wird der C-Cactus mit einem reinen Elektroantrieb ausgestellt und zeigt so die Vielfalt der Möglichkeiten für umweltfreundliche Antriebe, die Citroën untersucht. Außerdem zeigt ein neues Dekor, wie das Design der Studie sich für die Individualisierung eignet.

Der C-Cactus beschreitet neue Wege der Automobilentwicklung und verfolgt ein klares Konzept: er setzt voll auf die umweltschonendste Technologie und auf Design, und verzichtet dafür auf alle Ausstattungen, die seine Insassen nicht wirklich brauchen. Dieses Konzept zeigt sich deutlich an den verwendeten Materialien und an der rationellen Konstruktion, mit der die Anzahl der erforderlichen Teile radikal reduziert wurde. Gerade einmal 200 Einzelteile bilden zum Beispiel den Innenraum: das sind gerade einmal halb so viele, wie der Innenraum einer traditionellen Limousine vergleichbarer Größe benötigt.

Mittlerweile werden drei unterschiedliche Antriebe für dieses Fahrzeugkonzept angedacht:

- eine verbrauchsoptimierte Variante mit Verbrennungsmotor, die den künftigen Einliter-Dreizylinder-Benzinmotor  des Konzerns PSA Peugeot Citroën nutzt,

- eine Hybridversion mit Verbrennungs- und Elektromotor,

- eine Version mit reinem Elektroantrieb für eine Nutzung im Stadt- und Nahbereich, mit der der immer noch zunehmende Anteil der Kurzstrecken am Individualverkehr und an der Fahrleistung mancher Fuhrparks bewältigt werden kann. Diese Elektroversion des C-Cactus, die erstmals auf dem Mondial de l’Automobile in Paris zu sehen war, erfüllt als echtes „Zero-Emission-Vehicle“ besonders strenge Anforderungen an die Umweltverträglichkeit.

[...]
Scroll